Preishinweis

* Basic-Tarif, soweit nicht anders gekennzeichnet – es entstehen Zuschläge bei Gepäckaufgabe. Preis pro Flugstrecke und Person. Begrenzte Sitzplatzkontingente.

Verbotene Gegenstände und gefährliche Güter im Gepäck

Einige Gegenstände können die Sicherheit während des Fluges beeinträchtigen. Die Mitnahme im Gepäck ist daher komplett verboten oder nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Informieren Sie sich über die geltenden gesetzlichen und vertraglichen Vorschriften, die unbedingt zu beachten sind.

Zu den Gepäckbestimmungen

Aktuelle Informationen zur Mitnahme von gefährlichen Gütern und verbotenen Gegenständen im Gepäck

Information zur Mitnahme von Apple MacBooks

Apple hat wegen eines Akkudefekts bestimmte ältere MacBook Pros zurückgerufen. Es handelt sich um 15-Zoll-Geräte, die zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden. Diese dürfen ohne den Austausch des Akkus, der vom Hersteller kostenlos angeboten wird, nicht mit an Bord eines Flugzeugs genommen werden. Lufthansa verweist in diesem Zusammenhang auf die bereits seit Februar 2017 gültige Sicherheitsanweisung der Europäischen Flugsicherheitsbehörde (EASA). Diese untersagt den Transport defekter oder von einem Rückruf betroffener Lithium-Batterien. Unsere Flugbegleiter wurden für den Umgang mit Lithium-Batterien besonders sensibilisiert und geschult.

Zur Hersteller-Information

Verboten sowohl im Handgepäck als auch im aufgegebenen Gepäck

  • Entzündbare Flüssigkeiten wie alkoholhaltige Getränke mit mehr als 70 Vol% Alkohol, Brennspiritus, lösemittelhaltige Nagellackentferner, benzinbetriebene Geräte und Feuerzeuge (neu oder gebraucht), Benzin (z.B. Feuerzeug- oder Reinigungsbenzin), Farben, Lacke, Lasuren, Klebstoffe, usw.

  • Entzündbare Gase wie Feuerzeuggas, Campingkocher, Propangasflaschen, usw.

  • Entzündbare Gegenstände wie Überall-Zündholzer, Brennpaste, Grillanzünder, usw.

  • Giftige Stoffe wie Insektensprays, Ungezieferköder, Desinfektionsmittel, usw.

  • Ätzende Stoffe wie Reizgas, Rohrreiniger, Säuren, Laugen/Basen, säure- oder laugenhaltige Nassbatterien (auch in Geräten eingebaut), Quecksilber, usw.

  • Gasbehälter wie Pressluftflaschen oder Druckzylinder für Wasseraufbereitung , auch tiefkalte flüssige Gase wie Flüssigsauerstoff oder flüssiger Stickstoff, usw.

  • Oxidierende Stoffe wie Bleichmittel, flüssiger Sauerstoff, Härter für Lacke oder Klebstoffe, Flächendesinfektionsmittel, usw.

  • Explosive Stoffe wie Feuerwerkskörper, Wunderkerzen, Airbags, Sicherheitsaktenkoffer mit einer Sprengkapsel usw.

  • Batteriebetriebene Fahrzeuge wie E-Scooter, E-Bikes, Balance Boards, Pedelecs, Kinderfahrzeuge usw.. Ausgenommen sind batteriebetriebene Rollstühle und andere Mobilitätshilfen.

  • Defekte oder beschädigte Batterien, auch in Geräten eingebaut

  • Lithium-Batterien ohne Prüfung nach UN Manual of Test and Criteria, Teil III, Abschnitt 38.3.

  • Infektiöse (ansteckungsgefährliche) Stoffe oder genveränderte Organismen wie medizinische Proben, Zellen, Bakterien usw.

  • Chemische oder technische Produkte wie radioaktive Stoffe und Geräte (z.B. Medikamente, Messgeräte), magnetische Stoffe, Lithium, Gallium, Phosphor, Magnesium usw.

Verweis und Link auf Liste verbotener Gegenstände nach EU-Verordnung 2015/1998

Gefährliche Güter, die unter bestimmten Bedingungen im Gepäck erlaubt sind

Batteriebetriebene Geräte

Tragbare elektronische Geräte mit Trockenbatterien sowie Ersatzbatterien und -akkus

 

Beschreibung
Geräte mit nicht aufladbaren LR-Batterien (Haushaltsbatterien) wie Taschenlampen, Fernbedienungen, kleine Reiseradios oder Reisewecker, usw.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt für Geräte

nicht erlaubt für Ersatzbatterien oder -akkus 
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Geräte müssen ausgeschaltet und gegen unbeabsichtigte Aktivierung gesichert sein

Geräte müssen vor Beschädigungen geschützt sein, z.B. verpackt

Batterien und Ersatzbatterien müssen gegen Kurzschluss gesichert sein

Maximal 20 Ersatzbatterien pro Person inkl. Lithium-Batterien (maximal 2 g Lithiumgehalt) und Lithium-Akkus (maximal 100 Wh Nennenergie).

Tragbare elektronische Geräte mit Lithium- Batterien oder -Akkus (PED) sowie Ersatzbatterien und -akkus inkl. Powerbanks

Beschreibung
Geräte mit nicht aufladbaren CR-Batterien (Lithium-Metall-Batterien) oder aufladbaren Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akkus, wie Mobiltelefone, Laptop-Computer, E-Book-Reader, Tablet PCs, Autoschlüssel, elektronische Zahnbürsten, MP3-Player, Kameras, Drohnen usw.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich für Akkus mit 100 Wh -160 Wh  > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt für Geräte mit Batterien bis zu 2 g Lithiumgehalt oder Akkus bis zu 100 Wh

nicht erlaubt für Geräte mit mehr als 100 Wh bis zu 160 Wh sowie Ersatzbatterien und -akkus inkl. Powerbanks
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Zum persönlichen Gebrauch durch die Person.

Geräte müssen ausgeschaltet und gegen unbeabsichtigte Aktivierung gesichert sein.

Geräte müssen vor Beschädigungen geschützt sein, z.B. verpackt.

Batterien und Ersatzbatterien müssen gegen Kurzschluss gesichert sein.

Maximal 15 Geräte pro Person inkl. tragbare medizinische elektronische Geräte.

Maximal 20 Ersatzbatterien pro Person inkl. Lithium-Batterien (mit je maximal 2 g Lithiumgehalt) und Lithium-Akkus (mit je maximal 100 Wh Nennenergie).

Maximal 2 Ersatzakkus mit mehr als 100 Wh bis zu 160 Wh pro Person.

Powerbanks gelten als Ersatzbatterien.
 

Tragbare medizinische elektronische Geräte mit Lithium- Batterien oder -Akkus (PMED) sowie Ersatzbatterien und -akkus inkl. Powerbanks

Beschreibung
Geräte mit nicht aufladbaren CR-Batterien (Lithium-Metall-Batterien) oder aufladbaren Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akkus, wie medizinische Hilfsmittel, Kunstherzen, Defibrillatoren usw.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich für Akkus mit mehr als 100 Wh bis zu 160 Wh und Batterien      mit mehr als 2 g bis zu 8 g Lithiumgehalt   > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt für Geräte mit Batterien bis zu 2 g Lithiumgehalt oder Akkus bis zu 100 Wh

nicht erlaubt für Geräte mit Akkus über 100 Wh bis zu 160 Wh oder Batterien über 2 g bis zu 8 g Lithiumgehalt sowie
Ersatzbatterien oder -akkus
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Geräte müssen ausgeschaltet und gegen unbeabsichtigte Aktivierung gesichert sein.

Geräte müssen vor Beschädigungen geschützt sein, z.B. verpackt.

Batterien und Ersatzbatterien müssen gegen Kurzschluss gesichert sein.

Maximal 15 Geräte pro Person bis zu 100 Wh oder 2 g Lithiumgehalt inkl. tragbare medizinische elektronische Geräte.

Maximal 20 Ersatzbatterien pro Person inkl. Lithium-Batterien (maximal 2 g Lithiumgehalt) und Lithium-Akkus (maximal 100 Wh Nennenergie).

Maximal 2 Ersatzakkus mit mehr als 100 Wh bis zu 160 Wh oder Ersatzbatterien mit mehr als 2 g Lithiumgehalt bis zu 8 g.

Powerbanks gelten als Ersatzbatterien.
 

E-Zigaretten

Beschreibung
E-Zigaretten und Verdampfungsgeräte (E-Zigarren, E-Pfeifen) zum persönlichen Gebrauch
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
E-Zigaretten müssen ausgeschaltet und gegen unbeabsichtigte Aktivierung geschützt sein. Geräte müssen vor Beschädigungen geschützt sein, z.B. verpackt.

Benutzung und Aufladung an Bord sind verboten.
Anmerkung
Verdampfungsflüssigkeiten können die Kriterien für Gefahrgüter erfüllen und sind in diesem Fall verboten.

Rollstühle und andere Mobilitätshilfen

Beschreibung
Elektrische Rollstühle und andere Mobilitätshilfen für bewegungseingeschränkte Personen, zum persönlichen Gebrauch.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt für Rollstühle /Mobilitätshilfen mit eingebautem Akku und ausgebaute auslaufsichere Nassbatterien (z.B. Gel- oder AGM-Akkus)
Handgepäck
erlaubt nur für ausgebaute Lithium-Akkus
Zusätzliche Informationen
Rollstühle und andere Mobilitätshilfen können mit eingebauter Batterie/ Akku transportiert werden, wenn

- der Rollstuhl komplett ausgeschaltet ist, d.h. stromlos gesetzt ist und nicht versehentlich aktiviert werden kann
- die Batterie gegen Kurzschluss gesichert ist und
- die Batterie im Rollstuhl verbaut oder fest am Rollstuhl befestigt und vor Beschädigung geschützt ist.

Sofern die Batterie abgebaut werden kann, muss sie gegen Kurzschluss gesichert werden.

Eine auslaufsichere Nassbatterie (z.B. Gel- oder AGM-Akku) muss in einer festen, starren Verpackung als aufgegebenes Gepäck mitgenommen werden. Pro Person mit Rollstuhl oder anderer Mobilitätshilfe darf maximal 1 Ersatzbatterie mitgenommen werden.

Ein Lithium-Akku muss gemäß Prüfanforderungen des UN Manuals of Test and Criteria, Teil III, Abschnitt 38.3 getestet sein und in einer Verpackung oder Tasche als Handgepäck mitgenommen werden. Der Rollstuhl darf, wenn die Akkus ausgebaut werden müssen, nur 1 Akku mit maximal 300 Wh oder 2 Akkus mit maximal 160 Wh Nennenergie enthalten. Pro Person mit Rollstuhl oder anderer Mobilitätshilfe darf maximal 1 Ersatzbatterie mit bis zu 300 Wh oder 2 Batterien mit bis zu 160 Wh Nennenergie (je nach Ausstattung des Rollstuhls) mitgenommen werden.

Rollstühle oder Mobilitätshilfen mit nicht auslaufsicheren Nassbatterien sind verboten.
Anmerkung
Bei Buchung des Rollstuhls ist Folgendes anzugeben:
-       ärztliches Attest
-       Angabe zur Art des Akkus oder der Batterie
-       Bei Lithium-Akkus: Angabe der Nennenergie in Wh
-       Bei auslaufsicheren Nassbatterien (z.B. Gel- oder AGM-Akkus): eine Bestätigung, dass die Batterie/ das Akku durch den Hersteller als auslaufsicher geprüft wurde, oder es sich um eine Nickel-Metallhydrid- (NiMH) oder eine Trockenbatterie handelt.

Ausbau und Verpackung der Batterie mit geeigneten Materialien müssen vom Passagier gewährleistet werden.

Tragbare Sauerstoffkonzentratoren (POC)

Beschreibung
Tragbare Sauerstoffgeräte, die den Sauerstoff aus der Umgebungsluft konzentrieren, mit Lithium-Akkus betrieben.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Es gelten die zusätzlichen Bestimmungen für "Tragbare medizinische elektronische Geräte mit Lithium- Batterien oder -Akkus (PMED) sowie Ersatzbatterien und -akkus inkl. Powerbanks"
Anmerkung
Für Atemsysteme mit gasförmigen Sauerstoff oder Luft siehe "Sauerstofflaschen oder Gasflaschen mit Luft für medizinische Zwecke."
Flüssigsauerstoff ist verboten.

Gepäckstücke, die Lithium-Batterien enthalten („Smart baggage“)

Beschreibung
Gepäckstücke mit zusätzlichen Funktionen wie Anzeige eines Gepäckanhängers, Senden von Standortdaten, elektronischen Schlössern, Aufladefunktion für andere elektronische Geräte.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt, sofern die Batterien oder Akkus entnommen wurden (gilt nicht für Knopfzellen mit maximal 0,3 g Lithiumgehalt)
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Die eingebauten Batterien, Akkus oder Powerbanks müssen entnommen und separat transportiert werden.
Für entnommene Lithium-Batterien und -Akkus sowie Powerbanks gelten die Bestimmungen für "Tragbare elektronische Geräte mit Lithium-Batterien sowie Ersatzbatterien  und -akkus inkl. Powerbanks."
Anmerkung
Es gelten weitere Vorschriften, z.B. für die Sendefunktion des Gepäckstücks.
Gepäckstücke, die zu einem elektrischen Fahrzeug umgebaut werden können, z.B. einem E-Roller, sind verboten.

Hitzeerzeugende Artikel

Beschreibung
Geräte wie Tauchlampen oder batteriebetriebene Lötgeräte, die bei versehentlicher Aktivierung so viel Hitze erzeugen, dass ein Feuer entstehen kann.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Das Gerät muss ausgeschaltet und gegen unbeabsichtigte Aktivierung gesichert sein.
Die Batterie oder das Leuchtmittel muss entfernt werden. Für entnommene Batterien gelten die Bestimmungen für "Tragbare elektronische Geräte mit Lithium-Batterien sowie Ersatzbatterien  und -akkus inkl. Powerbanks."

Schrittmacher

Beschreibung
Herzschrittmacher und andere implantierte Geräte, die radioaktive Isotope oder Lithium-Batterien enthalten, auch externe Bedienungselemente
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich, ärztliches Attest muss mitgeführt werden
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Am eigenen Körper mitgeführt
erlaubt

Artikel und Geräte, die Gase enthalten

Feuerzeuge und Streichhölzer

Beschreibung
Gasfeuerzeug oder Sicherheitsstreichhölzer
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Am eigenen Körper mitgeführt
erlaubt
Zusätzliche Informationen
1 kleine Schachtel oder 1 Briefchen mit Sicherheitsstreichhölzern oder 1 Feuerzeug mit verflüssigtem Gas pro Person. Das Feuerzeuge mit Lithium-Batterien oder -Akkus brauchen eine Schutzkappe oder weitere Sicherung gegen unbeabsichtigte Betätigung.
Anmerkungen
Überallzünder sind verboten.
Feuerzeuge mit blauer Flamme (Piezo-Feuerzeuge) oder Zigarren-/Pfeifenanzünder sind verboten.
Ersatzkartuschen mit Feuerzeuggas sind verboten.
Benzinfeuerzeuge und weiteres Zubehör (z.B. Ersatz-Feuersteine) sind verboten.

Spraydosen für kosmetische Zwecke oder Sport- und Heimgebrauch

Beschreibung
Spraydosen wie Haarspray, Raumspray, medizinische Eissprays oder Sprühpflaster
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Jede Spraydose muss mit einer Schutzkappe oder Verriegelung gegen unbeabsichtigte Betätigung versehen sein.
Jede Spraydose darf maximal 0.5 L oder 0.5 kg Nettoinhalt haben.
Anmerkungen
Alle Spraydosen zusammen mit anderen medizinischen oder kosmetischen Artikeln dürfen nicht mehr als 2 L oder 2 kg Inhalt pro Person betragen. (siehe auch Medizinische und kosmetische Artikel)

Sauerstofflaschen oder Gasflaschen mit Luft für medizinische Zwecke

Beschreibung
Für Passagiere mit erhöhtem Sauerstoffbedarf zu deren persönlichen Gebrauch
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich, ärztliches Attest muss vorgelegt werden > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Maximal 5 kg Bruttogewicht
Flüssigsauerstoffsysteme sind verboten

Gasflaschen, z.B. Tauchflaschen

Beschreibung
Pressluftflaschen oder Druckflaschen mit einem Sauerstoffgemisch zum Tauchen oder Gasflaschen und Gaszylinder für andere Freizeit- Zwecke
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich, ärztliches Attest muss vorgelegt werden > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Zusätzliche Informationen
Tauchflaschen und andere Gasbehälter (z.B. als Fahrradausrüstung) müssen leer sein und dürfen nur mit geöffneten Ventilen, ohne weitere Anschlüsse mitgenommen werden.

Gaszylinder, z.B. in Rettungswesten oder Lawinenrettungsrucksäcken

Beschreibung
Schwimm- oder Rettungswesten mit kleinen Gaskartuschen, gefüllt mit einem nicht entzündbaren, ungiftigen Gas, z.B. Kohlendioxid und Lawinenrettungsrucksäcke zusätzlich mit einem pyrotechnischem Auslöser.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person darf 1 Rettungsmittel zum persönlichen Gebrauch mitgenommen werden.

Im Rettungsmittel dürfen maximal 2 Gaskartuschen enthalten sein. Für Schwimm- oder Rettungswesten dürfen 2 Ersatzkartuschen pro Person mitgenommen werden.

Im Lawinenrettungsrucksack darf zusätzlich maximal 200 mg Sprengstoff der Gefahrenklasse 1.4S enthalten sein.

Gaskartuschen, nicht entzündbar, ungiftig

Beschreibung
Kleine Gaskartuschen mit einem nicht entzündbaren, ungiftigen Gas, eingesetzt in Geräte, z.B. CO2-Kartuschen für Luftpumpen oder Paintball.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Druckzylinder für andere Geräte dürfen ein Fassungsvermögen von 50 mL (entspricht 28 g Kohlendioxid- CO2) nicht überschreiten. Maximal 4 dieser Druckzylinder pro Person.

Gaszylinder, nicht entflammbar, ungiftig, für künstliche Gliedmaßen

Beschreibung
Kleine Gaskartuschen mit einem nicht entzündbaren, ungiftigen Gas, für mechanische Prothesen. 
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Auch eine angemessene Anzahl an Ersatzkartuschen für die Dauer der Reise ist erlaubt.

Artikel und Geräte, die entzündbare Flüssigkeiten enthalten oder entzündbar sind

Alkoholische Getränke

Beschreibung
Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 24 Vol% und maximal 70 Vol% Alkohol
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person maximal 5 L in Behältern von maximal 5 L, wie im Einzelhandel verkauft.
Anmerkung
Es gelten weitere Vorschriften, z.B. zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck.

Medizinische und kosmetische Artikel

Beschreibung
Medizinische oder kosmetische Artikel, die nicht radioaktiv sind, einschließlich Spraydosen; z.B. alkoholhaltige Medikamente oder Desinfektionsmittel, Parfüms, Deodorants, Haarspray
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Jeder Artikel darf maximal 0.5 L oder 0.5 kg Nettoinhalt haben.
Alle medizinischen oder kosmetischen Artikel zusammen mit Spraydosen dürfen nicht mehr als 2 L oder 2 kg Inhalt pro Person betragen. (siehe auch Spraydosen für kosmetische Zwecke oder Sport- und Heimgebrauch).
Jede Spraydose muss mit einer Schutzkappe oder Verriegelung gegen unbeabsichtigte Betätigung versehen sein.
Anmerkung
Es gelten weitere Vorschriften, z.B. zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck.

Streichhölzer und Feuerzeuge

Beschreibung
Gasfeuerzeug oder Sicherheitsstreichhölzer
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Am eigenen Körper
erlaubt
Zusätzliche Informationen
1 kleine Schachtel oder 1 Briefchen mit Sicherheitsstreichhölzern oder 1 Feuerzeug mit verflüssigtem Gas pro Person. Das Feuerzeuge mit Lithium-Batterien oder -Akkus brauchen eine Schutzkappe oder weitere Sicherung gegen unbeabsichtigte Betätigung.
Anmerkung
Überallzünder sind verboten.
Feuerzeuge mit blauer Flamme (Piezo-Feuerzeuge) oder Zigarren-/Pfeifenanzünder sind verboten.
Ersatzkartuschen mit Feuerzeuggas sind verboten.
Benzinfeuerzeuge und weiteres Zubehör (z.B. Ersatz-Feuersteine) sind verboten.

Lockenstäbe mit Gaspatronen

Beschreibung
Lockenstäbe mit einer Gaspatrone, die ein Kohlenwasserstoffgas enthält
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person 1 Lockenstab mit einer Schutzkappe über dem Heizelement.
Nachfüllpatronen sind verboten.
Benutzung an Bord ist verboten.
Anmerkung
Für Lockenstäbe mit Lithium-Batterien oder -Akkus siehe Tragbare elektronische Geräte mit Lithium- Batterien oder -Akkus (PED) sowie Ersatzbatterien  und -akkus inkl. Powerbanks

Präparate und Proben, nicht infektiös (ansteckungsgefährlich) mit kleinen Mengen entzündbarer Flüssigkeit verpackt

Beschreibung
Präparate oder Proben, die keine Krankheitserreger enthalten und in einer entzündbaren Flüssigkeit konserviert wurden, z.B. Ausstellungstücke von Tieren oder Organen.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Die freie Flüssigkeit im Behälter darf 30 mL nicht überschreiten. Die Behälter müssen flüssigkeitsdicht verschlossen sein. Auf der Außenseite der Verpackung müssen die Worte „Scientific research specimens, not restricted, SP A180 applies“ stehen
Anmerkung
Es gelten weitere Vorschriften, z.B. zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck.

Tragbare elektronische Geräte mit Brennstoffzellen und Ersatzpatronen

Beschreibung
Brennstoffzellensysteme und Ersatzbrennstoffpatronen für tragbare elektronische Geräte wie Kameras, Mobiltelefone, Laptop-Computer usw.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person nur 2 Ersatz-Kartuschen.

Die Brennstoffzellen dürfen nur entzündbare Flüssigkeiten, ätzende Stoffe, verflüssigte brennbare Gase, mit Wasser reagierende Stoffe oder Wasserstoff in Metallhydrid enthalten.

Nachfüllen der Brennstoffzellen an Bord ist verboten.

Auf jeder Brennstoffzelle und Brennstoffzellenkartusche müssen die folgenden Informationen enthalten sein:

- Gütezeichen des Herstellers mit Hinweis auf IEC 62282-6-100 Ed.1, Amendment 1
- Höchstmenge an Brennstoff
- Art des Brennstoffs
- Approved for carriage in aircraft cabin only (nur für Brennstoffzellen)

Brennstoffzellen dürfen nicht ausschließlich zum Aufladen eines Akkus im Gerät dienen.

Brennstoffzellen dürfen Geräte nicht aufladen, während diese nicht benutzt werden.

Es gelten folgende Höchstmengen an Brennstoff:

- Flüssigkeiten: 200 ml
- Feste Stoffe: 200 g
- Verflüssigte Gase: 120 mL in nicht-metallischen Brennstoffzellen

200 mL in metallischen Brennstoffzellen oder Brennstoffzellenkartuschen

Wasserstoff in Metallhydrid: 120 mL Wasserfassungsvermögen
Anmerkung
Es gelten weitere Vorschriften, z.B. zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck.

Weitere Artikel und Geräte

Munition (Patronen für Waffen)

Beschreibung
Sicher verpackte Munition für Jagd- oder Sportzwecke der UN0012 oder UN0014 (Gefahrenklasse 1.4S)
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person maximal 5 kg Bruttogewicht zum persönlichen Gebrauch. Pro Verpackung maximal 5 kg Munition.
Anmerkung
Waffe und Munition müssen in getrennten Verpackungen aufgegeben werden. Die Waffe darf nicht geladen sein. Es gelten weitere Vorschriften, z.B. für die Ausfuhr.

Trockeneis (Kohlendioxid, fest)

Beschreibung
Trockeneis zur Kühlung von ungefährlichen Gütern, z.B. von Medikamenten oder verderblichen Waren.
Trockeneis ist gefrorenes Kohlenstoffdioxid, das gasförmig wird. Durch die tiefe Temperatur von ca - 78°C kann es Haut oder Material schädigen. Freigesetztes Kohlenstoffdioxid kann zu Erstickung führen.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person maximal 2,5 kg Trockeneis.
Gasförmiges Kohlendioxid muss aus der Verpackung entweichen können.
Aufgegebenes Gepäck muss beschriftet werden mit „Dry Ice“ oder „Carbon dioxide, solid“ und der eingefüllten Nettomenge an Trockeneis.

Isolationsverpackungen mit tiefgekühltem, flüssigen Stickstoff (Dry Shipper)

Beschreibung
Kühlbehälter mit porösem Material, das flüssigen Stickstoff und keine anderen gefährlichen Güter (z.B. infektiöse Proben) enthält.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Gasförmiger Stickstoff muss aus der Verpackung entweichen können.
Es darf kein flüssiger Stickstoff austreten, egal wie der Behälter ausgerichtet ist.

Medizinisches Thermometer mit Quecksilber

Beschreibung
Klinisches oder medizinisches Thermometer, das Quecksilber enthält, z.B. Fieberthermometer.
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Zusätzliche Informationen
Pro Person 1 Thermometer für den persönlichen Gebrauch.
Anmerkung
Für elektronische Thermometer siehe "Tragbare medizinische elektronische Geräte mit Lithium-Batterien oder -Akkus"

Permeationsröhrchen/ -zellen

Beschreibung
Permeationsröhrchen oder -zellen zur Kalibrierung von Geräten zur Überwachung der Luftqualität. 
Genehmigung der Fluggesellschaft
nicht erforderlich
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
nicht erlaubt
Zusätzliche Informationen
Fest verpackt gemäß den Vorschriften der IATA-DGR, mit maximal 2 mL Gefahrgut pro Röhrchen und maximal 30 kg Bruttogewicht pro Verpackung.

Thermometer oder Barometer mit Quecksilber durch einen Vertreter eines staatlichen Wetterbüros oder offiziellen Behörde mitgeführt

Beschreibung
Meteorologisches Thermometer oder Barometer
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
nicht erlaubt
Handgepäck
erlaubt
Zusätzliche Informationen
Fest verpackt in einer starken Verpackung. Das Thermometer oder Barometer muss sich in einem flüssigkeitsdicht versiegelten Behälter befinden, der auslauf- und durchstoßsicher verhindert, dass Quecksilber austreten kann, egal wie er ausgerichtet ist.

Geräte zur Überwachung chemischer Kampfstoffe durch Mitarbeiter der Organisation zur Überwachung chemischer Kampfstoffe mitgeführt

Beschreibung
Zur Mitnahme auf Dienstreisen.
Genehmigung der Fluggesellschaft
erforderlich > Kontakt
Aufgegebenes Gepäck
erlaubt
Handgepäck
erlaubt